Wohnungs- und Grundstücks Rechtsschutzversicherung

Kaum ein Bereich des täglichen Lebens lädt so zum Streiten ein wie der Immobilienbereich. Das Potential an möglichen Konflikten ist enorm: Vermieter streiten mit Mietern, Eigentümer mit Nachbarn, Handwerkern oder der Kommune. Lässt sich eine Auseinandersetzung nur noch mit anwaltlicher Hilfe oder gar nur noch vor Gericht lösen, kann es schnell sehr teuer werden. Eine Wohnungs- und Grundstücksrechtsschutzversicherung schützt Sie vor dem Kostenrisiko eines verlorenen Rechtsstreits. Bitte beachte, dass ich in dieser Information den Schutz für selbstnutzende Eigentümer, Mieter und Vermieter/Verpächter gemeinsam behandle.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Für wen eignet sich eine Wohnungs- und Grundstücksrechtsschutzversicherung ?

Für alle Personen, die Eigentümer, Mieter oder Vermieter von Häusern, Wohnungen, Grundstücken, Garagen oder gewerblichen Immobilien sind – ggf. sind verschiedene Verträge bzw. Tarife nötig!

Was versichert die Wohnungs- und Grundstücksrechtsschutzversicherung?

Alle im Vertrag benannten Immobilien sowie die Leistungen für die Wahrnehmung der rechtlichen Interessen des Versicherungsnehmers bzw. des Versicherten.

Welche Leistungen übernimmt die Wohnungs- und Grundstücksrechtsschutzversicherung ?

  • Je nach gewähltem Versicherer, Tarif und Deckungsumfang können folgende Leistungen versichert werden:

Schadenersatz-Rechtsschutz

Rechtsschutz im Vertrags- und Sachenrecht

Steuer-Rechtsschutz vor Gerichten

Verwaltungs-Rechtsschutz

Straf-Rechtsschutz

Ordnungswidrigkeiten-Rechtsschutz

Zwischen den verschiedenen Angeboten der Versicherer kann es deutliche Unterschiede geben.

Welche Leistungen übernimmt die Wohnungs- und Grundstücksrechtsschutzversicherung nicht?

Bei einer Rechtsschutzversicherung sind u.a. folgende Leistungen im Regelfall nicht versichert:

  • Streitigkeiten aufgrund eines Neubaus bzw. eines genehmigungspflichtigen An- oder Umbaus o. ä.
  • Erwerb und Veräußerung einer Immobilie
  • Streitigkeiten aus der Baufinanzierung
  • Vorsätzlich begangene Straftaten

Hier kann der Versicherungsmarkt Ausnahmen und zumindest teilweise Deckungslösungen kennen.

Welche Zahlungen leistet die Wohnungs- und Grundstücksrechtsschutzversicherung?

Der Versicherer zahlt die Kosten und Kostenvorschüsse, die zur Wahrnehmung der rechtlichen Interessen notwendig sind, abzüglich der vertraglich vereinbarten Selbstbeteiligung:

  • Kosten des Anwaltes nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG)
  • Gerichtskosten einschließlich der Entschädigung für Zeugen und Sachverständige
  • Kosten des Prozessgegners, soweit diese der Versicherte zu tragen hat

Was ist sonst noch wichtig?

Es empfiehlt sich, vor erster Konsultierung eines Anwalts immer zunächst das Gespräch mit der Rechtsschutzversicherung zu suchen. So kannst du im Vorfeld prüfen lassen, ob ein Rechtsstreit Aussicht auf Erfolg hat, den Versicherungsumfang konkret abgrenzen und sich eine verbindliche Deckungszusage geben lassen.

Für einzelne Bausteine der Rechtsschutzversicherung kann eine Wartezeit vereinbart sein. Für Versicherungsfälle, die sich innerhalb dieser Wartezeit oder vor dem Versicherungsbeginn ereignen, besteht kein Versicherungsschutz.

Du möchtest lieber selbst ver­gleichen? Kein Problem! Nutze einfach den Ver­gleichs­rech­ner und schließe direkt ab.

Vergleichsrechner Rechtsschutzversicherung

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von lotse.softfair-server.de zu laden.

Inhalt laden

Tipp: falls Du die Rechner auf Deinem Smartphone nutzen möchtest, halte es quer für eine bessere Darstellung.

Eine Auswahl meiner Partner:

Menü